Was tun, wenn der Koffer verloren geht

Koffer verloren
Koffer verloren

Es ist eine Horrorvorstellung: Man wartet vergeblich am Gepäckband auf seinen Koffer, aber er ist nicht dabei. Kleidung, Hygieneartikel, alles weg. Und wie soll man jetzt seinen Urlaub genießen? Mit den wenigen Dingen des Handgepäcks wohl kaum! Wir sagen Ihnen, was zu tun ist, wenn dieser Fall eintritt und wo Sie Hilfe bekommen können!

Generell kann man davon ausgehen, dass die meisten Gepäckstücke innerhalb weniger Tage wieder auftauchen. Wenn man die Gesamtheit der Koffer betrachtet, die an den Flughäfen täglich von A nach B bewegt werden, sind die Verluste aufgrund zahlreicher Koffer Tests sehr gering. Dafür sorgen ausgeklügelte Technik und geübtes Personal. Deshalb sollte man erst einmal davon ausgehen, dass der Koffer wieder auftaucht.

1. Bleiben Sie ruhig!

Leichter gesagt als getan, sollten Sie auf jeden Fall versuchen, erst einmal Ruhe zu bewahren. Schauen Sie auf den anderen Gepäckbändern nach, vielleicht wurde Ihr Koffer irrtümlich auf ein anderes Band gelegt. Es ist natürlich einfacher, Ihren Koffer zu finden, wenn dieser äußerlich besondere Merkmale wie einen auffälligen Anhänger oder Farbe aufweisen. So sehen Sie ihn vielleicht schon von Weitem. Ein Kofferanhänger mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse ist sehr sinnvoll.

2. Die Verlustmeldung abgeben

Wenn Sie ihn dort nicht finden können, wenden Sie sich schnellstmöglich an die „Lost and Found“-Stelle des Flughafens oder die Gepäckermittlungsstelle Ihrer Airline. Dort müssen Sie eine Verlustmeldung ausfüllen, die wichtige Angaben enthält. Im Anschluss erhalten Sie eine Referenznummer, die Sie auf jeden Fall aufbewahren sollten. Taucht der Koffer wieder auf, wird er für Sie kostenlos ins Hotel oder zu Ihnen nach Hause geschickt.

3. Die Airline zahlt für das Notwendigste

Damit Sie Ihren Urlaub zumindest beginnen können mit frischer Wäsche und einer Zahnbürste, zahlt die Airline die wichtigste Grundausstattung. Allerdings gibt es hier von Airline zu Airline unterschiedliche Regelungen. Manche stellen einen gewissen Geldbetrag zur Verfügung, für den Sie die notwendigsten Anschaffungen tätigen können. Andere stellen diese selbst in Form eines Päckchens. Sie sollten auf jeden Fall direkt bei der Verlustmeldung angeben, dass es Ihnen an den nötigsten Dingen mangelt.

4. Schadensersatz einfordern

Erst ab etwa 5 Tagen kann man Schadensersatzansprüche geltend machen. Nach Ablauf von dieser Frist erhalten Sie ein Formular, mit dem der Wert des Verlustes ermittelt werden soll. Hier müssen Sie Angaben zum Inhalt des Gepäcks machen, Allerdings liegt der Höchstbetrag, den Sie hierbei erstattet bekommen können, bei etwa 1300 Euro. Besonders wertvolle Gegenstände wie Pässe, Handy, Schmuck, Kredit- und Bankkarten oder Bargeld sollten Sie deshalb immer im Handgepäck mit sich führen. So sind Sie nicht völlig aufgeschmissen, wenn der Koffer fehlt.

5. Sonderfall für Spezialausrüstung

Noch einmal speziell werden Fälle behandelt, in denen der Verlust des Gepäcks dafür sorgt, dass der Urlaub nicht stattfinden kann. Etwa, wenn Sie einen Taucherurlaub gebucht haben und Ihre Taucherausrüstung weg ist. Oder eine Wanderung und Schuhe oder andere Ausrüstungsgegenstände sind mit der Reisetasche verschwunden. Dabei kommt es sich aber auch auf die Airline an und der Nachweis, dass das Gepäck die Urlaubsbuchung „unbrauchbar“ macht, ist schwierig. Handgepäck ist von allen Erstattungsansprüchen generell ausgenommen, da Sie hierfür selbst verantwortlich sind.

*Bitte beachten: Preisangaben incl. MwSt. Aktualisiert am 20.10.2019 um 13:32 Uhr ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle Informationen ohne Gewähr. Wenn Sie ein Produkt kaufen, sind immer nur die Informationen auf der Website des Händlers maßgeblich. Diese Seite enthält Partner-Links zu Onlineshops.