Wie packe ich einen Koffer richtig?

Koffer-richtig-packen
Koffer richtig packen

Ein Gepäckstück zu packen ist gar nicht so einfach. Möchte man doch im Urlaub nicht nur ausruhen oder etwas erleben, sondern auch die Lieblingsklamotten zur Schau stellen. Da sollte dann nichts fehlen.

Aber da sind die Beschränkungen der Fluglinien und das ewig zu kleine Volumen des Koffers. Nun, hier sind einige Tipps, wie Sie den Koffer ausnutzend zu packen.

So wird der Koffer effektiv gepackt: Rollen und nicht falten

Gerollte Kleidungsstücke benötigen tatsächlich weniger Platz, als wenn sie gefaltet sind. Das Rollen beschert Ihnen gleich zwei Vorteile in einem Trolley Test. Einmal der bereits erwähnte Mehrplatz im Gepäckstück, besonders wenn dieses klein ist. Zum Zweiten bleiben die Kleidungsstücke auch faltenfreier als mit der Faltmethode.

Einschrumpfen in luftdichter Verpackung

Was in der Tiefkühltruhe Platz schafft, schafft auch Platz in Ihrem Gepäck. Packen Sie die gerollte Kleidung in Gefrierbeutel zum Verschließen und saugen Sie die Luft heraus. Das spart echt Platz und die Klamotten bleiben sauber. Für die Rückreise haben Sie so auch noch extra Beutel für angebrochene Kosmetika, Schuhe und schmutzige Wäsche. Allerdings wird das Gewicht nicht weniger davon und das Wiegen nicht vergessen.

Wohin mit den Gürteln?

Blusen und Hemden haben oft einen steifen Kragen und der sollte auch so bleiben. Ganz einfach den Gürtel von Rock oder Hose zu einer Rolle zusammenrollen und im Kragen platzieren. So nehmen Ihre Gürtel keinen Platz weg und die Kragen bleiben beim Transport steif.

Socken und Unterwäsche in die Schuhe

Die Schuhe sollten Sie mit Socken vollstopfen, wenn dann noch Platz ist, kommen dort auch Schals und Unterwäsche unter. So bleiben die Schuhe in Form. Packen Sie die Schuhe in den unteren Teil des Koffers. Beim Hinstellen bleibt so eher alles an seinem Platz.

Unnötige Teile

Was bereits an Utensilien im Hotel vorhanden ist, müssen Sie nicht mitnehmen. Da kommen schnell Bademantel, Handtücher und ein Föhn zusammen. Eine kurze, frühzeitige Anfrage in Ihrem Hotel klärt dies, wenn es nicht bereits in der Hotelbeschreibung zu finden ist. Das spart viel Platz und Gewicht.

Kleinbehälter

Wenn Sie nicht extra Plastikdosen und -flaschen kaufen wollen, dann heben Sie die Probeflaschen und -dosen auf. Diese sollten wegen der Regeln für den Flugverkehr kein größeres Volumen als 100 ml haben.

Koffer kennzeichnen

Wenn Sie einen unauffälligen Koffer einem auffälligen vorziehen, sollten Sie diesen so kennzeichnen, dass sie ihn an der Gepäckausgabe auch schnell wieder erkennen. Nicht nur Sie sollten Ihren Koffer sofort erkennen, sondern auch Mitreisende sollten sofort erkennen, dass es nicht ihr Gepäckstück ist. Das können Sie mit einem ausgefallenen Kofferschildchen oder einem bunten Koffergurt bewerkstelligen.

Richtige Verteilung

Wichtig beim Packen ist auch die Aufteilung zwischen Handgepäck und eingechecktem Gepäck. Vieles darf nicht im Handgepäck transportiert werden. Dagegen sollten wichtige Dokumente, Wertgegenstände, Geld und Medikamente unbedingt dort untergebracht werden. Für den Fall der Fälle sollten Sie auch ein paar Kleidungsstücke und Unterwäsche dort eingepackt haben.

Packliste

Etwas mehr Aufwand, der Ihnen aber helfen wird, wirklich alles Notwendige mitzunehmen ist, eine Packliste anzufertigen. Bei der Rückkehr diese dann auswerten, ob man doch nicht einiges zu viel mitgenommen hatte und der nächste Koffer wird noch effektiver gepackt werden.

*Bitte beachten: Preisangaben incl. MwSt. Aktualisiert am 20.10.2019 um 13:32 Uhr ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle Informationen ohne Gewähr. Wenn Sie ein Produkt kaufen, sind immer nur die Informationen auf der Website des Händlers maßgeblich. Diese Seite enthält Partner-Links zu Onlineshops.